startseitejpg

ueberssvjpg

aktuellesjpg

schiesssortjpg

bogensportjpg

jugendjpg

terminejpg

schiessergebnissejpg

kontaktjpg

oeffnungszeitenjpg

anfahrtjpg

linksjpg

downloadsjpg

impressumjpg

datenschutz

datenschutz

Königsfeier 2013

 

 

Königsfeier beim SSV 1924 Bammental e.V.

Rückblick auf das abgelaufene Schützenjahr, Würdigung der sportlichen Erfolge, Ehrung verdienter Vereinsmitglieder und als Höhepunkt des Abends die Königsproklamation. Das sind die wesentlichen Programmpunkte, mit welchen der Sportschützenverein 1924 Bammental e.V. seine Königsfeier gestaltet.

Die große Herausforderung für die Organisatoren besteht darin, um diese Programmpunkte herum einen kurzweiligen Abend zu gestalten, welcher den Vereinsmitgliedern und Gästen als krönender Abschluss des Schützenjahres in Erinnerung bleibt.

Wie schon in den vergangenen Jahren, hatte sich schnell ein Organisationsteam gefunden, dass die passenden Ideen und die Schaffenskraft mitbrachte, um auch diese Königsfeier wieder zu einem geselligen Abend werden zu lassen.

Am Samstag, den 16. November war es wieder soweit. Der Oberschützenmeister und erste Vorstand, Hans Joachim Paschen, freute sich sichtlich, die vielen Vereinsmitglieder und Gäste im Schützenhaus begrüßen zu dürfen.

Auf seine unnachahmlich flotte und freundliche Art, zog er aus dem abgelaufenen Schützenjahr Bilanz. Hierbei hatte er, neben den vielen positiven Erlebnissen, auch wenige kritische Rückmeldungen für seine Vereinsmitglieder parat. Gegen Ende seiner Begrüßungsrede blickte er jedoch auf ein erfolgreiches Schützenjahr zurück und dankte allen für ihr Engagement.

 

 

 

Auch in diesem Jahr wurden Küche, Buffet und Ausschank wieder von den fleißigen Helferinnen und Helfern des Volkschors übernommen. Hans Joachim Paschen eröffnete das Buffet, welches neben den verschiedenen warmen Speisen, auch wieder mit zahlreichen Salat- und Kuchenspenden bereichert wurde.

Nach dem geschmackvollen Abendessen übernahm der Schützenmeister und zweite Vorstand, Rainer Ihle, die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder.

Die SSV – Mitgliedsnadel in Silber erhielt Harald Lackner für 10 Jahre Mitgliedschaft im Verein.

Dieter Römer und Rainer Bollack erhielten für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein:

Die Ehrennadel in Silber vom Kreis 4

Das Ehrenzeichen in Gold mitKranz vom BSV

Das Ehrenzeichen in Gold mit Kranz vom DSB

 

Im Anschluss berichtete Rainer Ihle von der Vereinsmeisterschaft, bei der in 31 unterschiedlichen Disziplinen und Altersgruppen angetreten wurde. Um hierbei eine Rangfolge ermitteln zu können, wird jeder Schütze an dem Ergebnis des in seiner Disziplin und Altersklasse besten Landesschützen gemessen.

Die ersten drei Plätze der Vereinsmeisterschaft wurden belegt von:

Platz 1: Rainer Stadler erreichte in der Disziplin: Luftpistole mit 370 Punkten 100% des Landesbesten in der Seniorenklasse 1.

Platz 2: Rainer Ihle erreichte in der Disziplin: Luftpistole mit 366 Punkten 98,39% des Landesbesten in der Altersklasse.

Platz 3: Frank Zimmermann erreichte in der Disziplin: Olympisch Schnellfeuer mit 528 Punkten 98,14% des Landesbesten in der Altersklasse.

 

Der von der Firma Reindl gestiftete Wanderpokal wurde dem stolzen Sieger der Vereinsmeisterschaft übergeben.

Um dem Höhepunkt des Abends ein Stück näher zu kommen, wurden die amtierenden Könige aufgefordert, ihre Königsketten zurückzugeben.

Schützenkönig:Harald Lackner, Schützenkönigin: Marliese Heid, Altersschützenkönig: Peter Bollack und Jugendschützenkönig: Markus Lösch gaben ihre Königsketten zurück.

Traditionell stiftet der amtierende Schützenkönig am Ende des Schützenjahres zur Königsfeier eine Königsscheibe.

Harald Lackner trat ans Mikrofon, um seine Königsscheibe zu präsentieren. Die Königsscheibe zunächst noch verdeckt, berichtete Harald Lackner von seinen Überlegungen, die ihn zu dem besonderen Motiv geführt hatten. Als er die Scheibe enthüllte, waren Freude und Gelächter groß, denn sie zeigt einen Bogenschützen, der seine Trefferquoten mit Hilfe eines Trichters verbessern wollte.

 

Die Spannung stieg an, als sich das Team vorstellte, welches die die Ergebnisse vom Königsschießen präsentiert. Hans-Werner Walber, Frank Zimmermann und Ulf Zimmermann haben ihre Kompetenzen in Feinmechanik, Elektrotechnik und Datenverarbeitung gebündelt, um die Königskandidaten vor eine weitere Herausforderung zu stellen.

Nachdem einiges an Technik aufgefahren wurde, projizierte ein Beamer das Bild einer Zielscheibe auf die Leinwand im Gastraum. Holger Karl, der Bürgermeister von Bammental, war der Einladung des SSV gefolgt und durfte die Einrichtung testen. Mit den Befehlen: links, rechts hoch und runter, dirigierte Holger Karl ein Fadenkreuz in die Mitte der Zielscheibe. Mit dem Befehl: Schuss, löste sich ein Pfeil, der dann in der anvisierten Stelle einschlug.

Was man nicht sehen konnte: auf dem Schießstand war eine Armbrust auf einer Vorrichtung montiert und mit einer Videokamera bestückt. Die Vorrichtung wurde von einem Schützen bedient, der die Befehle aus dem Gastraum per Funk hören konnte.

Die Königskandidaten meisterten auch diese Herausforderung vorbildlich und alle hatten großen Spaß beim  „virtuellen Königsschießen“.

Schützenkönig wurde Rainer Bollack - sein erster Ritter wurde Achim Müller - sein zweiter Ritter wurde Stephan Sittig.

Schützenkönigin wurde Birgit Weilemann -  ihre erste Dame wurde Marliese Heid - ihre zweite Dame wurde Regina Ihle.

Jugendschützenkönig wurde Marvin Repper - sein erster Ritter wurde Markus Lösch - sein zweiter Ritter wurde Lars Werner.

Altersschützenkönig wurde Dieter Römer - sein erster Ritter wurde Dr. Gerhard Wilstermann - sein zweiter Ritter wurde Lorenzo Moretti.

 

Wie bereits in den vergangenen Jahren, gab es bei der großen SSV-Tombola wieder viele tolle Preise zugewinnen. Doch zuvor musste das neue Königspaar die Lose verkaufen.

Birgit Weilemann und Rainer Bollack ließen nicht locker, bis alle Lose verkauft waren.

Nachdem das neue Königspaar den Tanz eröffnet hatte, fanden noch weitere Paare den Weg auf die Tanzfläche und es wurde gefeiert bis nach Mitternacht.

Am Sonntagmorgen lud das frisch gebackene Königspaar zum traditionellen Frühschoppen ein. Hierbei waren sich alle einig, dass die Königsfeier mal wieder eine gelungene Veranstaltung war.

 

 

 

 

© 2012- SSV 1924 Bammental e.V.

 

Archiv

Königsfeier 2013

Rückblick auf das abgelaufene

Schützenjahr, Würdigung der

sportlichen Erfolge, Ehrung

verdienter Vereinsmitglieder

und als Höhepunkt des

Abends die Königsproklamation.

Das sind die wesentlichen

Programmpunkte,mit welchen

derSportschützenverein

1924 Bammental e.V. seine

Königsfeier gestaltet.

Die große Herausforderung

für die Organisatoren besteht

darin, um diese Programmpunkte

herum einen kurzweiligen

Abend zu gestalten, welcher

den Vereinsmitgliedern und

Gästen als krönender

Abschluss des Schützenjahres

in Erinnerung bleibt.

Wie schon in den

vergangenen Jahren, hatte

sich schnell ein

Organisationsteam gefunden,

dass die passenden Ideen

und die Schaffenskraft

mitbrachte, um auch diese

Königsfeier wieder zu einem

geselligen Abend werden

zu lassen.

Am Samstag, den

16. November war es

wieder soweit.

Der Oberschützenmeister und

erste Vorstand,

Hans Joachim Paschen,

freute sich sichtlich, die

vielen Vereinsmitglieder und

Gäste im Schützenhaus

begrüßen zu dürfen.

Auf seine unnachahmlich

flotte und freundliche Art,

zog er aus dem abgelaufenen

Schützenjahr Bilanz.

Hierbei hatte er, neben den

vielen positiven Erlebnissen,

auch wenige kritische

Rückmeldungen für seine

Vereinsmitglieder parat.

Gegen Ende seiner

Begrüßungsrede blickte er

jedoch auf ein erfolgreiches

Schützenjahr zurück und

dankte allen für ihr Engagement.

Auch in diesem Jahr wurden

Küche, Buffet und Ausschank

wieder von den fleißigen

Helferinnen und Helfern des

Volkschors übernommen.

Hans Joachim Paschen

eröffnete das Buffet, welches

neben den verschiedenen

warmen Speisen, auch

wieder mit zahlreichen Salat-

und Kuchenspenden

bereichert wurde.

Nach dem geschmackvollen

Abendessen übernahm der

Schützenmeister und zweite

Vorstand, Rainer Ihle, die

Ehrung verdienter

Vereinsmitglieder.

Die SSV – Mitgliedsnadel

in Silber erhielt

Harald Lackner für

10 Jahre Mitgliedschaft

im Verein.

Dieter Römer und

Rainer Bollack erhielten

für 40 Jahre Mitgliedschaft

im Verein:

Die Ehrennadel in Silber

vom Kreis 4

Das Ehrenzeichen in Gold

mit Kranz vom BSV

Das Ehrenzeichen in Gold

mit Kranz vom DSB

Im Anschluss berichtete

Rainer Ihle von der

Vereinsmeisterschaft, bei

der in 31 unterschiedlichen

Disziplinen und Altersgruppen

angetreten wurde. Um

hierbei eine Rangfolge

ermitteln zu können, wird

jeder Schütze an dem

Ergebnis des in seiner Disziplin

und Altersklasse besten

Landesschützen gemessen.

Die ersten drei Plätze

der Vereinsmeisterschaft

wurden belegt von:

Platz 1: Rainer Stadler

erreichte in der Disziplin:

Luftpistolemit 370 Punkten

100%  des Landesbesten

in der Seniorenklasse 1.

Platz 2: Rainer Ihle

erreichtein der Disziplin:

Luftpistole mit 366Punkten

98,39%  des Landesbesten

in der Altersklasse.

Platz 3: Frank Zimmermann

erreichte in der Disziplin:

Olympisch Schnellfeuer

mit 528 Punkten 98,14%

des Landesbesten in

der Altersklasse.

Der von der Firma Reindl

gestiftete Wanderpokal wurde

dem stolzen Sieger der

Vereinsmeisterschaft übergeben.

Um dem Höhepunkt des

Abends ein Stück näher zu

kommen, wurden die

amtierenden Könige aufgefordert,

ihre Königsketten zurückzugeben.

Schützenkönig:Harald Lackner,

Schützenkönigin: Marliese Heid,

Altersschützenkönig:

Peter Bollack und

Jugendschützenkönig:

Markus Lösch gaben ihre

Königsketten zurück.

Traditionell stiftet der

amtierende Schützenkönig

am Ende des Schützenjahres

zur Königsfeier eine

Königsscheibe.

Harald Lackner trat ans

Mikrofon, um seine

Königsscheibe zu präsentieren.

Die Königsscheibe zunächst

noch verdeckt, berichtete

Harald Lackner von seinen

Überlegungen, die ihn zu

dem besonderen Motiv geführt

hatten. Als er die Scheibe

enthüllte, waren Freude und

Gelächter groß, denn sie

zeigt einen Bogenschützen,

der seine Trefferquoten mit

Hilfe eines Trichters

verbessern wollte.

Die Spannung stieg an,

als sich das Team vorstellte,

welches die die Ergebnisse

vom Königsschießen präsentiert.

Hans-Werner Walber,

Frank Zimmermann und

Ulf Zimmermann haben ihre

Kompetenzen in Feinmechanik,

Elektrotechnik und Daten-

verarbeitung gebündelt, um

die Königskandidaten vor eine

weitere Herausforderung

zu stellen.

Nachdem einiges an Technik

aufgefahren wurde, projizierte

ein Beamer das Bild einer

Zielscheibe auf die Leinwand

im Gastraum.

Holger Karl, der Bürgermeister

von Bammental, war der

Einladung des SSV gefolgt

und durfte die Einrichtung

testen. Mit den Befehlen:

links, rechts hoch und runter,

dirigierte Holger Karl ein

Fadenkreuz in die Mitte der

Zielscheibe. Mit dem Befehl:

Schuss, löste sich ein Pfeil,

der dann in der anvisierten

Stelle einschlug.

Was man nicht sehen konnte:

auf dem Schießstand war

eine Armbrust auf einer

Vorrichtung montiert und

mit einer Videokamera bestückt.

Die Vorrichtung wurde von

einem Schützen bedient, der

die Befehle aus dem Gastraum

per Funk hören konnte.

Die Königskandidaten

meisterten auch diese

Herausforderung vorbildlich

und alle hatten großen

Spaß beim

„virtuellen Königsschießen“.

Schützenkönig wurde

Rainer Bollack - sein

erster Ritter wurde

Achim Müller - sein

zweiter Ritter wurde

Stephan Sittig.

Schützenkönigin wurde

Birgit Weilemann -  ihre

erste Dame wurde

Marliese Heid - ihre

zweite Dame wurde

Regina Ihle.

Jugendschützenkönig

wurde Marvin Repper -

sein erster Ritter wurde

Markus Lösch - sein

zweiter Ritter wurde

Lars Werner.

Altersschützenkönig

wurde Dieter Römer -

sein erster Ritter wurde

Dr.Gerhard Wilstermann -

sein zweiter Ritter wurde

Lorenzo Moretti.

Wie bereits in den

vergangenen Jahren, gab es

bei der großen SSV-Tombola

wieder viele tolle Preise

zu gewinnen. Doch zuvor

musste das neue Königspaar

die Lose verkaufen.

Birgit Weilemann und

Rainer Bollack ließen nicht

locker, bis alle Lose

verkauft waren.

Nachdem das neue Königspaar

denTanz eröffnet hatte,

fanden noch weitere Paar

den Weg auf die Tanzfläche

und es wurde gefeiert

bis nach Mitternacht.

Am Sonntagmorgen lud das

frisch gebackene Königspaar

zum traditionellen

Frühschoppen ein.

Hierbei waren sich alle einig,

dass die Königsfeier mal wieder

eine gelungene Veranstaltung war.

 

 

nachoben