Ferienprogramm 2013

 

Ferienprogramm 2013

Ferienprogramm beim SSV 1924 Bammental e.V.

Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Bammental veranstaltete der SSV einen Spieletag am Schützenhaus.

Am Samstag, den 03. August 2013 gegen 10:00 Uhr wurden die teilnehmenden Kinder im Schützenhaus von den Organisatoren empfangen. Nach der Begrüßung durch den Oberschützenmeister und ersten Vorstand Hans Joachim Paschen und den stellvertretenden Jugendleiter Rudi Hehr übernahm Monika Hehr die Moderation der Spiele.

Zunächst wurden die anwesenden 14 Kinder in zwei Mannschaften aufgeteilt um danach auch gleich das Szenario des ersten Spiels aufzubauen. Jede Mannschaft legte 25 Pappscheiben auf dem Spielfeld aus. Jede Pappscheibe hatte auf ihrer Seite den Farbcode beider Mannschaften – Vorderseite: „Mannschaft Grün“/ Rückseite: „Mannschaft Weiß“.

 

 

Bei dem Spiel ging es darum durch wenden der Pappscheiben möglichst viele des eigenen Farbcodes sichtbar zu machen.

Sobald eine Mannschaft Ihre Pappscheiben gewendet hatte, versuchten die Mitglieder der gegnerischen Mannschaft diese wieder zurückzudrehen. Das Spiel wurde von einem kurzen Regenschauer begleitet, was aber dem Spaß keinen Abbruch tat. Nach Ablauf der vorgegebenen Spielzeit wurde gezählt, von welcher Mannschaft die meisten Pappscheiben – Farbcodes zu sehen waren.

Ingo Berberich überwachte den Spielverlauf und protokollierte die erreichten Punkte der beiden Mannschaften.

Beim nächsten Spiel wurden die Pappscheiben ins gegnerische Spielfeld geschleudert und durften natürlich von den Gegnern auch wieder zurückgeschleudert werden. Die Pappscheiben flogen zwischen den Spielfeldern hin und her und die Kinder hatten viel Freude dabei, bis am Ende der Spielzeit gezählt wurde, welche Mannschaft die meisten Pappscheiben „eingefangen“ hatte.

Großes Kräftemessen war angesagt, als die Mannschaften beim Tauziehen gegeneinander antraten. Angefeuert von den Trainern, gaben die Mitglieder der Mannschaften alles,  um den Gegner über die Begrenzungslinie zu ziehen.

Fingerspitzengefühl, Teamgeist und Kommunikation waren beim Blindenpuzzle gefragt. Von jeder Mannschaft musste ein Mitglied mit verbundenen Augen ein Puzzle zusammensetzen. Die Mannschaft durfte ihren „Blinden“ hierbei nur verbal unterstützen.

Der Schützenmeister und zweite Vorstand Rainer Ihle hatte die Kochschürze angelegt und bereitete in der SSV – Küche deftige Bratwürste für die hungrige Meute zu. Nach der Mittagspause konnten die Teams frisch gestärkt die nächsten Herausforderungen angehen.

Einen aufgeblasenen Luftballon zwischen den Knien haltend, hüpften die Kinder beim nächsten Spiel bis ins Ziel. Wer beim Mittagessen ordentlich zugelangt hatte, hatte jetzt natürlich zu kämpfen…

Das Zertreten des gegnerischen Luftballons entwickelte sich zu einer Verfolgungsjagt über die ganze SSV – Wiese. Hierbei galt es den an der eigenen Ferse angebundenen Ballon zu schützen und gleichzeitig den gegnerischen zum Platzen zu bringen. Alle hatten einen riesigen Spaß dabei.

Mit Hilfe von zwei Getränkekisten mussten die Kinder ein Ziel erreichen, ohne dabei mit Füssen oder Händen den Boden zu berühren. Auf der einen Kiste stehend, wurde die zweite Kiste positioniert, um dann auf diese Kiste umzusteigen und so weiter. Schrittlänge und Balance waren hierbei entscheidend für einen Sieg.

Man nehme einen Teebeutel an dessen Papieranhänger zwischen die Zähne, tauche diesen in ein Glas mit Wasser und schleudere ihn mit einer gekonnten Drehbewegung des Kopfes in Richtung Ziel. So lautete die Beschreibung des nächsten Spiels, bei dem die Kinder besonders viel Spaß hatten.

Beim letzten Spiel ging es darum, Gegenstände aus einer Auswahl zu erkennen, loszulaufen und den angesagten Gegenstand als erster zu greifen. Hierbei hatte jeder Gegenstand einen eigenen Code, den die Kinder wissen mussten. Beim Start wurde immer nur der entsprechende Code angesagt.

Am Ende wurde mit den von Ingo Berberich notierten Punkten Bilanz gezogen und es gab natürlich eine erste und eine zweite Mannschaft, aber der Schwerpunkt lag an diesem Tag bei dem Spaß, den alle an den gemeinsamen Spielen miteinander hatten.

SSV-PR-AL